Lifestyle

Gesund Laufen – oder- Laufen macht gesund

Sport machen, aktiv sein, sich bewegen – all das hat positive Effekte auf unseren Körper und ganz allgemein gesagt auf unsere Gesundheit. Dass das keine sonderlich neue Erkenntnis ist, wissen wir alle. Auch, dass einige Sportarten „gesünder“ sein können als andere ist uns bekannt und macht Sinn, vor allem wenn man sich die üblichen Verletzungen bei Fußball, Football oder Ice Hockey anschaut 😉

Wie dem auch sei, britische Wissenschaftler haben festgestellt, dass Laufen, Joggen, Running, oder wie man es heutzutage auch nennen mag, eine der besten Möglichkeiten ist, um seinen Körper auf Vordermann zu bringen. Lange Rede, kurzer Sinn: Laufen ist gesund! Und zwar so gesund, dass es dich angeblich um 3-5 Jahre im Durchschnitt länger leben lässt im Vergleich zu Nicht-Läufern. Besonders das Risiko an Herzkrankheiten zu erleiden ist bis zu 30% geringer und führt uns vor Augen, wie wichtig ein aktiver, bewegungsreicher Lebensstil sein kann. Kleiner Pro-Tipp von uns am Rande: auch Joggen macht mit einem Partner viel mehr Spaß. So kann man seine Erfolge direkt mit jemandem teilen und verspürt sogar noch mehr Stolz.

Bricht man diese Theorie etwas herunter, so kann man vier Bereiche erkennen, in denen Laufen gesund machen und uns gesund halten kann.

Wie bereits kurz angeschnitten, wird das Herz, bzw. unser Kreislauf ganz besonders von unserer körperlichen Aktivität beeinflusst. Laufen senkt unseren Ruhepuls, es senkt den Blutdruck und es bringt, ganz salopp gesagt, unsere Pumpe dazu ihren Job einfacher und besser zu machen. Ergebnis: Das Herzinfarkt Risiko sinkt um fast die Hälfte und andere Erkrankungen kommen ebenfalls weniger vor (abgesehen von verstauchten Knöcheln 😉 ).

Kann man sich gesund laufen?

Hierzu kommen die positiven Effekte auf Stoffwechsel, Muskulatur und Psyche. Der Körperfettanteil nimmt ab, die Muskelmasse und Knochendichte nehmen zu und unser Hirn wird Leistungsfähiger und vor allem fröhlicher. Konkret bedeutet das, dass chronische Krankheiten wie Diabetis, Arthrose oder Depression seltener auftreten und das generelle Risiko an einer solchen Krankheit zu erleiden signifikant geringer ist.

Fazit

Was wir damit sagen wollen, ist folgendes: Wenn ihr das nächste mal wieder lieber den Nachmittag auf der Couch verbringt und den lächelnden Jogger auf dem Weg zur Arbeit kopfschüttelnd passiert, dann ruft euch diesen Artikel ins Gedächtnis und probiert es einfach mal aus. Eure Gesundheit wird es euch danken. Und wir auch, denn wir möchten noch so viel gemeinsam mit euch erleben 🙂

Euer Team von UrbanX

Read More

UrbanX Tipps – So macht Sport im Schnee immer wieder Spaß

So langsam lässt es sich nicht mehr weg reden. Der Winter ist in vollen Zügen bei uns angekommen und hinterlässt alle paar Tage seine Spuren in Form von Kälte, Schnee und Eis. Vor allem für die Freiluft-Sportler unter uns kann das immer wieder zu Frustrationen führen, wenn schon wieder das Fußballspiel am Sonntag last minute abgesagt wird oder unsere Lieblingslaufstrecke unter Wasser steht.

Was nach einfachen Ausreden klingt, nur um seinen Luxuskörper besser auf der Couch zu platzieren, kann in der Tat zur lästigen Gewohnheit werden und uns das (sportliche) Leben erschweren. Was also tun, wenn Deutschland wieder von Schnee bedeckt ist? Und da ja nun nicht jeder das Glück haben kann in den Alpen oder vergleichbaren Wintersportidyllen zu leben, haben wir ein paar Ideen zusammen geworfen, um euch trotz suboptimalen Sportwetters Inspirationen zum Sport im Schnee zu geben.

  1. Einmal wieder Kind sein beim Schlittenfahren

    Der Klassiker unter den „Schnee-Sportarten“. Was gibt es denn schöneres als das gute alte Schlittenfahren auf dem nächstgelegenen Hügel oder Berg? Neben dem eintauchen in pure Nostalgie lassen sich hierbei auch einige Kalorien verbrennen, z.B. beim „den-Berg-wieder-hoch-laufen“ 😉

    Sport im Schnee Winter

  2. Hat man nach kurzer Zeit wieder drauf: Schlittschuhlaufen

    Auch wenn das letzte mal, als ihr auf dem Eis standet schon einige Zeit her ist, es macht immer wieder riesig Spaß und dauert keine 15 Minuten, bis ihr zu eurer alten Topform zurück gefunden habt. Eine entspannte und harmonische, sportliche Betätigung, die gerade umso schöner ist wenn rundherum etwas Schnee liegt.

  3. Ein entspannende Wanderung im Schnee

    Ihr habt es mittlerweile schon etliche Male von uns gehört: Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung. Verzeiht uns! Allerdings steck hierin ja auch etwas Wahrheit. Packt euch gut ein und zieht wasserabweisende Schuhe/Stiefel an und raus mit euch an den Waldrand, euren Lieblingspark oder einen anderen ruhigen Ort an dem es sich etwas entspannen lässt. Eine 1-2 stündige Wanderung macht sich hinterher definitiv in der Muskulatur bemerkbar und bietet gleichzeitig eine mentale Erfrischung. Allerdings sollte man hier immer besonders vorsichtig sein, da sich unter der Schneeschicht Steine oder Löcher im Boden verstecken können.

  4. Der neuste Winter-Trend: Schnee-Skateboard

    Für alle, die dann doch etwas mehr Adrenalin beim Sport benötigen, gibt es die Schnee-Skateboards. Diese Erfindung vereint das klassische Skateboardfahren mit den winterlichen Bedingungen des Schlittenfahrens. Für knapp 30 € lässt sich ein Board online erwerben und sollte einen Test alle mal wert sein.

  5. Jede andere Sportart

    Sind wir doch mal ganz ehrlich: jeder Art von Sport im Schnee macht einfach immer viel mehr Spaß, oder? 😉

Winter Sport im Schnee

PS: Seid ihr noch auf der Suche nach passenden Mitstreitern bei der nächsten Schneeballschlacht? Schaut mal in der UrbanX App vorbei! Kostenlos für iOS und Android.

Read More

UrbanX Tipps – Dem Winterspeck vorbeugen durch Sport

Weihnachten oh Weihnachten, was bist du bloß für eine schöne Zeit! All das wunderbare Essen, Zeit mit der Familie verbringen und am liebsten die Couch nicht mehr verlassen. Was in der Theorie alles so wundervoll klingt ist aber leider nicht die Realität – zumindest nicht für jeden von uns. DENN: Wer kann sich schon erlauben nur zu essen und zu trinken und noch mehr zu essen und noch mehr zu trinken, ohne auch nur ein kleines bisschen Sport zu treiben? 😉

Eben, und genau deshalb (und um euch ein noch schlechteres Gewissen zu machen) haben wir für euch eine Auflistung erstellt, mit all den Leckereien die besonders zur Weihnachtszeit in deutschen Küchen nur so auf uns warten.

Hier ist der Deal: gleichzeitig zeigen wir euch aber auch verschiedenste Aktivitäten, um die gesammelten Kalorien sofort wieder zu verbrennen.

Glühwein, Bratwurst & Co. – Kalorienbomben auf dem Weihnachtsmarkt

Eine Tasse Glühwein beinhaltet in etwa 216 kcal, bei 14g Kohlenhydraten wovon 100% Zucker sind. Klingt auf einmal gar nicht mehr so gut, ne? Aber wir wollen uns das nicht schlecht reden lassen, sondern verraten euch lieber, wie ihr beispielsweise zwei Tassen wieder abtrainieren könnt. Wie wäre es denn mit einer halben Stunde Squash spielen? Schnelle, abrupte Bewegungen helfen Kalorien zu verbrennen. Ähnlich sieht es bei einer Stunde Gymnastik aus.

Passend zu einem Weihnachtsmarktbesuch inklusive Glühwein ist die klassische Bratwurst im Brötchen wahlweise mit Ketchup oder Senf. Eine übliche Portion hat in etwa zwischen 350 und 560 kcal. Um dieser leckeren Versuchung gegenzuwirken könnt ihr entweder eine Stunde in lockerem Tempo joggen gehen oder eine Stunde Tennis spielen.

Um unseren Besuch auf dem örtlichen Weihnachtsmarkt abzurunden fehlt natürlich noch eine Packung gebrannte Mandeln. Eine Portion mit 100g kommt mit rund 490 kcal. Einfach widerstehen? Niemals! Wir gehen lieber 30 Minuten bei 5min/km Tempo raus joggen. Alternativ reicht auch eine Stunde Badminton spielen oder 75 Minuten Seilspringen.

Als Abschluss dieses Beitrags darf der finale Weihnachtsschmaus natürlich nicht fehlen. Dieses Jahr gönnen wir uns ein saftiges Stück Gans und dazu köstliche Klöße. Nehmen wir eine gesamte Portionsgröße von 350g an, dann summiert sich solch ein festliches Dinner auf rund 500 kcal.

Beachte: Wein und Nachtisch sind hier nicht mit einberechnet 😉

Neutralisieren lassen sich die ganzen Kalorien mit 75 Minuten Calisthenics, einer Stunde lockerem Radfahren oder – für alle die es etwas ausgefallener mögen – 75 Minuten Karate oder einer Runde Breakdance.

Haltet euch einfach an das Prinzip: von allem ein wenig und von nichts zu viel

Ihr seht also, jede ernährungstechnische Sünde lässt sich mit ein wenig Bewegung ruckzuck wieder vergessen machen. So sollte das mit dem Winterspeck vorbeugen recht einfach funktionieren 😉 Also zusätzlichen Tipp verraten wir euch noch ein nicht ganz so geheimes Geheimnis: zu zweit, zu dritt oder sogar zu siebt macht Sport doch wesentlich mehr Spaß. Wir könnten euch dazu jetzt ganz viele und ganz renommierte Statistiken liefern aber das schenken wir uns an dieser Stelle. Ihr wisst doch was mir meinen. Den inneren Schweinehund besiegt man einfach besser in der Gemeinschaft. Und wir wären nicht UrbanX, wenn wir da nicht das perfekte Mittel für euch hätten 😉 die UrbanX-App – ab sofort zum kostenlosen Download für euer iPhone und Android Smartphone!

Read More

Schlank durch den Winter

Das Zuhause ist so gemütlich, nach draußen lockt es nicht, Lieblingsserien und Süßigkeiten sorgen für die Stimmung – perfekte Situation, dass die Pfunde sich leicht an Bauch und Hüften sammeln.

Was hilft denn, schlank während des Winters zu bleiben?

Hier sind paar hilfreiche Tipps, die ich aus meiner Erfahrung gerne teilen möchte.

  1. Fisch auf den Tisch!

    Was man in der ersten Linie beachten sollte, dass es nicht um die Menge des Essens geht, sondern immer um die richtigen Nährstoffe in der richtigen Mischung. Die Ernährung muss möglichst ausgewogen sein. Und Fisch gehört unbedingt dazu. Eiweiß, Jod, Eisen und herzschützende Omega-3-Fettsäure tuen Deinem Körper nur gut!

  2. Trinken, trinken und nochmal trinken

    Und hier wird nicht Tee oder Softdrinks gemeint. Wasser ist die einzige wahre Flüssigkeit, die man für den gesunden Stoffwechsel braucht. Darüber hinaus sorgt Wasser für die schöne Haut, hohe Konzentrationsfähigkeit und Immunkraft. Mindestens 8 Gläser Wasser pro Tag trinken – es macht doch den Unterschied!

  3. Gemüse und Salat

    Die beide versorgen den Körper mit den wichtigen Nährstoffen und unterstützen den natürlichen Muskelaufbau. Außerdem wird man länger satt, wenn verschiedene Gemüsesorten in der Mahlzeit enthalten werden.

  4. Gönn dir

    Ja, Du hast es richtig gelesen – gönnen. Aber keine Cookies oder Kuchen, sondern Erdnüsse, Bitter Schokolade und Trockenobst, und am liebsten morgens vor 12 Uhr. Dabei verwende die eigene Hand als einfache Portionsmesshilfe.

  5. Die Nacht Fettkiller

    Unser Körper ist so schlau, dass Kalorien sogar während der Nacht verbrenne werden. Man muss den Prozess nur richtig einstellen. Wer sich um seine Figur kümmert, muss schon mit 7-Stunden Schlaf rechnen. Dabei sollte man 3-4 Stunden Pause zwischen Abendessen und Zubettgehen beachten und am liebsten vor 24Uhr ins Bett gehen. Auf diese Art und Weise werden die körperlichen Regenerationsprozesse richtig eingestellt und höherer Kalorienverbrauch aktiviert.

Und zum Schluss –  goldene Regel aller Zeiten: es geht nicht um Verzichten, sondern darum, alles vernünftig und in Maßen zu essen.

 

Das war’s für heute,

Eure Nastja

 

Read More

Grün wie der Frühling

Die Sonne scheint – der Frühling kommt. Oder eher Grünling ? Für den perfekten Start in die „wärmere“ Jahreszeit präsentiere ich euch für den März einen grünen Smoothie, der es in sich hat!

Wir hatten in der Vergangenheit schon einen grünen Smoothie für die kalten Tage, warum dann nicht auch einen, wenn es wieder wärmer wird? Der März ist da, Spinat und Grünkohl können nun frisch geerntet und lokal gekauft werden. Warum das Ganze nicht in den Mixer werfen, anstatt aufwendige Rezepte nachzukochen? Und nein, was ihr jetzt macht ist nicht kochen. Es nennt sich zaubern. Mit dem Rührstab… Naja lassen wir das.

Rohkost ist bekanntlich sehr gesund, da beim Kochen ein großer Teil an Spurenelementen und Vitaminen verloren geht.
Wir pimpen das Ganze aber noch weiter und zeigen Euch ein frisches, gesundes Getränk!

Man nehme:

  • 50g Grünkohl
  • Eine Handvoll Blattspinat
  • 1 Banane
  • 1/4 Gurke
  • 200ml Wasser

Tipp : Geriebene Muskatnuss zaubert einen spannenden Touch!

Die Banane gibt dem Ganzen noch zusätzlichen Geschmack und bietet eine gute Kohlenhydrat-Grundlage. Die Gurke, zusammen mit dem Wasser, sorgt für eine gute Trinkkonsistenz.

Dann alles kurz in den Mixer und schon kann der warme Frühlingstag mit dem gebührenden Getränk gefeiert werden!

 

Bis zum nächsten Mal

Euer Philip

Read More