UrbanXplorer Blog

Schlank durch den Winter

Das Zuhause ist so gemütlich, nach draußen lockt es nicht, Lieblingsserien und Süßigkeiten sorgen für die Stimmung – perfekte Situation, dass die Pfunde sich leicht an Bauch und Hüften sammeln.

Was hilft denn, schlank während des Winters zu bleiben?

Hier sind paar hilfreiche Tipps, die ich aus meiner Erfahrung gerne teilen möchte.

  1. Fisch auf den Tisch!

    Was man in der ersten Linie beachten sollte, dass es nicht um die Menge des Essens geht, sondern immer um die richtigen Nährstoffe in der richtigen Mischung. Die Ernährung muss möglichst ausgewogen sein. Und Fisch gehört unbedingt dazu. Eiweiß, Jod, Eisen und herzschützende Omega-3-Fettsäure tuen Deinem Körper nur gut!

  2. Trinken, trinken und nochmal trinken

    Und hier wird nicht Tee oder Softdrinks gemeint. Wasser ist die einzige wahre Flüssigkeit, die man für den gesunden Stoffwechsel braucht. Darüber hinaus sorgt Wasser für die schöne Haut, hohe Konzentrationsfähigkeit und Immunkraft. Mindestens 8 Gläser Wasser pro Tag trinken – es macht doch den Unterschied!

  3. Gemüse und Salat

    Die beide versorgen den Körper mit den wichtigen Nährstoffen und unterstützen den natürlichen Muskelaufbau. Außerdem wird man länger satt, wenn verschiedene Gemüsesorten in der Mahlzeit enthalten werden.

  4. Gönn dir

    Ja, Du hast es richtig gelesen – gönnen. Aber keine Cookies oder Kuchen, sondern Erdnüsse, Bitter Schokolade und Trockenobst, und am liebsten morgens vor 12 Uhr. Dabei verwende die eigene Hand als einfache Portionsmesshilfe.

  5. Die Nacht Fettkiller

    Unser Körper ist so schlau, dass Kalorien sogar während der Nacht verbrenne werden. Man muss den Prozess nur richtig einstellen. Wer sich um seine Figur kümmert, muss schon mit 7-Stunden Schlaf rechnen. Dabei sollte man 3-4 Stunden Pause zwischen Abendessen und Zubettgehen beachten und am liebsten vor 24Uhr ins Bett gehen. Auf diese Art und Weise werden die körperlichen Regenerationsprozesse richtig eingestellt und höherer Kalorienverbrauch aktiviert.

Und zum Schluss –  goldene Regel aller Zeiten: es geht nicht um Verzichten, sondern darum, alles vernünftig und in Maßen zu essen.

 

Das war’s für heute,

Eure Nastja

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.